Gruppenarbeit in der Lutherkirche möglich

Mail für den Arbeitskreis Grundeinkommen Hannover am 18. Oktober 2020

Liebe Leute,

in diesen Tagen sind wir wohl alle etwas vorsichtiger und schränken unsere Kontakte ein. Das vorgesehene Gespräch am Donnerstag, 22.10.2020, von 18 Uhr an im WasNun? will ich deshalb absagen.

Wir hatten uns vorigen Donnerstag im kleinen Kreis vorgenommen, einen offenen Treffpunkt donnerstags von 10 bis 17 Uhr in der Lutherkirche zu besuchen. Das Angebot der Evangelischen Jugend gilt  in erster Linie für junge Leute, die zu Hause nicht in Ruhe arbeiten können oder sonst noch Gründe haben, in einem warmen Raum mit WLan und kostenfreien Getränken allein oder in Gruppen zu arbeiten. Wir wären als Arbeitskreis, der das Thema Grundeinkommen diskutiert, herzlich willkommen.

Etwas eigenmächtig schlage ich aber nun vor, bis Mitte November die Coronalage zu bewerten und abzuwarten, bevor wir uns mal wieder zu einem Treffen verabreden. Wer in der Zwischenzeit Zeit und Gelegenheit hat, sich die Bedingungen in der Lutherkirche anzusehen, kann sich schon seine Meinung bilden über die Idee, dort als Gruppe zu arbeiten.

Inhaltlich schlage ich weiterhin vor, Pläne zu schmieden für einen örtlichen Bürgerrat, in dem eine öffentliche Diskussion über Bedingungen für die Einführung des Grundeinkommen geführt wird. Irgendwann ist diese Kontaktbeschränkte Zeit bestimmt vorbei, und dann könnten wir ein Konzept haben für den nächsten Arbeitsschritt.

Ich hoffe auf euer Einverständnis mit meinen Vorschlägen und grüße herzlich

Bernd Kirchhof