Eigentlich gibt´s nix Neues, aber wir können ja schon mal anfangen für die Zeit danach zu planen

Mail an den AGH, Arbeitskreis Grundeinkommen Hannover, 26.12.2020

Liebe Leute,

eigentlich – ist mein Wort des Jahres. Gepaart mit dem Wörtchen „aber“ habe ich es in diesem Jahr vermutlich öfter verwendet als die meisten der zehn Begriffe, die die GfdS, die Gesellschaft für deutsche Sprache, in die Auswahl für ihr Wort des Jahres genommen hat. Übrigens haben alle außer „Black Lifes Matter“ – Platz vier – und „Gendersternchen“ – Platz neun – mit der „Corona-Pandemie“  – Platz eins – zu tun, meldete die Tagesschau.

Aber eigentlich wollte ich euch nur Jahresendgrüße senden und nicht viele Worte machen. Aktuell gibt es nix zu planen. „Unser“ Thema hat zwar Bedeutung gewonnen, aber solange sich alles im virtuellen Raum ereignet und wir uns nicht analog verabreden wollen, werde ich keine monatlichen Mails senden. Immerhin beobachte ich die Szene im Internet und verlinke gelegentlich auf blognetz.info Nachrichten und Meinungen, nicht nur zum Thema Grundeinkommen, sondern z.B. auch zu dem Thema, das in diesem Jahr das Eigentliche gewesen ist.

Eigentlich können wir auch anfangen, uns über die Zeit danach Gedanken zu machen. Ich schlage schon mal vor, am Plan für einen örtlichen Bürgerrat festzuhalten. Startgeld haben wir, um eine Veranstaltung in kleinem Rahmen zu bezahlen. Der Rest vom Geld für die Seminarreihe 2018, das wir aus der Landeskasse über Arbeit-und-Leben erhalten haben, liegt jetzt auf meinem Konto, das ich für das Weblog eingerichtet habe. Ich habe einfach entschieden, die 864,25 Euro treuhänderisch zu verwalten.

Also: Gleich ist das Jahr vorbei, für die restliche Zeit und den Start ins Neue wünsche ich euch sowohl höchstmögliche Gesundheit als auch bestmögliche Geselligkeit.

Herzliche Grüße
Bernd Kirchhof

PS Diese Mail sende ich mittlerweile an 36 Leute in der Region Hannover, sehr herzliche Willkommensgrüße an Stefan und Sebastian.

Weblog: https://blognetz.info/tag/grundeinkommen/