Medienthemen - netzpolitik.org meint:

Tracking und Targeting: Wir brauchen ein Umdenken bei der Online-Werbung

Die belgische Datenschutzbehörde bringt die Welt der Überwachungswerbung ins Wanken. Zeit, sich endlich von diesem toxischem Geschäftsmodell zu verabschieden. Eine entscheidende Rolle könnten Verlage und Medienhäuser spielen, wenn sie sich nur endlich trauen würden.

Ein Kommentar von Ingo Dachwitz –

 

Differenziertes Bild der Meinungsmacher in deutschen Medien

In seiner MORGENPOST weist KRAUTREPORTER Christian Fahrenbach heute (15.4.2019) auf das Magazin KATAPULT hin, Zitat: Immer wieder wird vor allem in Deutschland der Vorwurf laut, dass Medienhäuser hierzulande extrem von Mitte-Links-Redakteuren geprägt seien und sich unter Journalisten kaum konservativere Stimmen finden ließen. Doch die Autoren der Studie, auf der diese Aussage vor allem beruht, finden, dass sie häufig falsch interpretiert werden. International sind in vielen Ländern Europas ohnehin häufig konservative Medien die Aufmerksamkeitsstärksten, berichtet das Online-Magazin Katapult in einer seiner detaillierten und lesenswerten Analysen. (Link auf blognetz-Text)