Heise Online: Bund stoppt Plan für Zeitungssubvention

Medienthemen

Die ehemalige norwegische Bildungsministerin Trine Skei Grande hat dem Nobelpreiskommitee vorgeschlagen, international vernetzte Faktenchecker für den Friedensnobelpreis zu nominieren. Sie erklärte auf Twitter: „Im Krieg ist die Wahrheit das erste Opfer. Wir leben in einer Zeit, in der die Auseinandersetzung mit Lügen so wichtig ist, dass Joe Biden diesen Kampf in seiner Einführungsrede erwähnt hat. Ich habe die Faktenchecker in diesem Jahr nominiert, weil sie unsere Unterstützung brauchen.”

Nominierung des IFCN zum Friedensnobelpreis (CORRECTIV, 10.2.2021)

Neben CORRECTIV sind u.a. die Washington Post, Le Monde und die Deutsche Presseagentur Teil des Netzwerks