Pandemie-Themen

Aerosolforscher warnen vor Gefahren in Innenräumen, draußen sei es ungefährlich

Die Tagesschau meldet heute, 12.4.2021, dass führende Aerosolforscher einen dringenden Appell an die Politik richten, Zitat:

Aerosolforscher haben die beständigen Debatten über Treffen in Biergärten oder Joggen im Freien kritisiert. Damit setzten die Corona-Maßnahmen an der falschen Stelle an. Stattdessen müsse der Schutz in Innenräumen verstärkt werden.

In einem offenen Brief haben die führenden Köpfe der Gesellschaft für Aerosolforschung (GAeF) die Bundesregierung aufgerufen, ihren Umgang mit der Corona-Pandemie teilweise zu überdenken. Der Schutz vor Ansteckungen mit dem Virus müsse vor allem dort stattfinden und intensiviert werden, wo sich Menschen in Innenräumen aufhalten. Das im Internet veröffentlichte Schreiben richtet sich an Bundeskanzlerin Angela Merkel, Bundesgesundheitsminister Jens Spahn sowie an die Ministerpräsidenten und Ministerpräsidentinnen und die Gesundheitsämter der Bundesländer.

Die zentrale Aussage der Forscher lautet: “Die Übertragung der SARS-CoV-2 Viren findet fast ausnahmslos in Innenräumen statt.” Im Freien werde das Virus nur “äußerst selten” übertragen und führe nie zu sogenannten Clusterinfektionen, also breitgefächterten Ansteckungen, zitierte die Nachrichtenagentur dpa aus dem Brief. Die Gefahr, sich zu infizieren, bestehe vor allem in Innenräumen. Hier sei das Risiko einer Clusterinfektion etwa in Alten- und Wohnheimen, Schulen, bei Veranstaltungen, Chorproben oder während einer Busfahrt am größten. Die Wissenschaftler warnen:

Wenn wir die Pandemie in den Griff bekommen wollen, müssen wir die Menschen sensibilisieren, dass DRINNEN die Gefahr lauert.

Forscher prangern Corona-Politik an “Drinnen lauert die Gefahr”, Tagesschau, 12.4.2021

Internetlinks auf diese Themen: Warum ist es schwierig, die Hausarztpraxen in die Impfkampagne einzubinden? / Entdeckung einer Münchner Ärztin rettete unzählige Leben / Wir brauchen die Zweifler, um das Virus zu bekämpfen / Wie Mensch und Maschine lernen, zusammen zu atmen / Schulen sind vielleicht keine Infektionstreiber, aber von großer Bedeutung für den Verlauf der Pandemie / Britische Virusmutation hat gefährliches Potential Als würde eine neue Pandemie starten / Der Impuls für konsequente Krisenpolitik muss aus der Bevölkerung kommen / Corona-Maßnahmen: Vergesst den Sonderweg / Warten ist in einer Pandemie nie die Lösung / So werden aus Meinungen Glaubenssysteme / Maskenkunde, die keine Frage offenlässt / Grippevergleich ist ein gefährlicher Irrtum / Alltagskontakte bewusst auswählen / Datenschutz verteidigt / Neun mahnende Stimmen / Aerosole visualisiert / Pflegepolitik gescheitert / Beispiel Schweden / Japan schafft es besser ? Corona-Strategie / Beherbergungsverbot / Dürfen die das? / Krankheitsverlauf / AlltagstippsSterblichkeitsrateGrippevergleich / Lüften / Schweden / Wissenschaft lebt vom Irrtum / InfektionszahlenLandkreisvergleich (mit aktualisierter Grafik von der Inzidenz-Entwicklung ) / Impfstoffforschung / Datenkompetenz / Psychische Folgen / Ansteckungsforschung / Das Mathematische ist politisch / Was hat die Menschheit bisher aus der Pandemie gelernt? / Treiber gesellschaftlichen Wandels /Das ifo und die statistische Relevanz / Zitate von Hartmut Rosa  , Julian Nida-Rümelin , Harald Welzer , Frank Werneke , Wolfgang Schäuble , und vom Krautreporter im März / Kluges Wort: Kann man mit Viren irgendwie Frieden schließen? / Und das noch: In den Bimaristan wurden alle behandelt, bis sie genesen sind / Das ZDF hat Informationen über die Ansteckungsgefahr in öffentlichen Verkehrsmitteln zusammengestellt, Fazit: In gut gelüfteten Bussen und Bahnen bleibt die Gefahr klein, wenn die Abstände groß sein können.


Die folgenden Seitenzahlen verweisen blogintern auf kurze Texte mit weiteren Links zu den oben genannten Themen