60 UN-Mitglieder geben ein "Versprechen für die Natur" ab, die größten Völker sind nicht dabei

Die Klima-Katastrophe

Netzzitat 17.10.2020 Wasser mit Nebenwirkung / NDR (1) Zeit Online (2) ZDF (1) Süddeutsche Zeitung (5) Krautreporter (1) Heise online (2) Umweltbundesamt (1) tagesschau (1) Degrowth in Bewegung (1)

Tonnenweise schwimmen Medikamente im Rhein an einer Messstation in Basel vorbei. Niemand hat bisher zuverlässig erforscht, welche Folgen für das Trinkwasser aus kombinierten Wirkstoffen erwachsen. Klärwerke wollen mit einer weiteren Reinigungsstufe das Schlimmste verhindern. Zugleich empfehlen die ersten Forscher, Kranke sollten im Urin ihre Medikamentenspuren selbst sammeln, damit sie recycelt werden können. Die Industrie horcht auf – damit lässt sich doch wohl Geld verdienen…

Technology Review, von Susanne Donner, 17.10.2020 Heise online

Weitere Themen:  Fischen verboten?  / “Coronavirus und Klimawandel – Zwei Krisen, eine Strategie “ / “Versprechen für die Natur” / Jeder Ozean besteht aus einzelnen Tropfen / Linkliste vor 2020

Die Bestände von Dorsch und Hering in der westlichen Ostsee sind so klein, dass der Nachwuchs gefährdet ist. Das ist das Ergebnis einer Studie des Geomar Helmholtz-Zentrums, in der empfohlen wird, die Fischerei von Dorsch und Hering komplett einzustellen.Die Wissenschaftler des Geomar Helmholtz Zentrums für Ozeanforschung in Kiel hatten zusammen mit Berufsfischern im Frühjahr den Laich-Erfolg der Fische in der Kieler Förde untersucht. Die Ergebnisse bezeichnet das Geomar als “erschreckend und alarmierend”.  Der Grund für die geringen Bestände sei die jahrzehntelange Überfischung. Die Fischer müssten aber entsprechend entschädigt werden, so die Forderung.

NDR, 14. Oktober 2020