Aktuell: Es ist eine Herausforderung, bei so viel Komplexität nicht dem eigenen Lieblingsnarrativ zu erliegen

Die Viruskrise

Wolfgang Schäuble: “Man wird Schritt für Schritt kleiner”

Wolfgang Schäuble hat schon viel erlebt, aber diese Krise sei anders, sagt er. Ein Gespräch über Enkelkinder und Apokalypse Von Tina Hildebrandt 28. April 2020 DIE ZEIT Nr. 19/2020 Zitat:

Vielleicht kippt die relative Krisenstabilität ganz schnell um, vielleicht schlägt das momentane Vertrauen in die Politik bald in Enttäuschung um. Schäuble hält das für möglich. Er hält aber auch das Gegenteil für möglich. Vielleicht, so hofft er, “wächst mit dem Vertrauen in die Politik auch die Bereitschaft, wieder mehr Verantwortung zu übernehmen”. Er jedenfalls habe bei seinen Handbike-Ausflügen, die er mit einem Freund unternimmt, das Gefühl: “Die Menschen sind eher freundlicher geworden.”