Netzwerk informiert über KAB-Buch zur Zukunft der Arbeit:

Katholische Arbeitnehmer zweifeln am unveränderten Wirtschaftswachstum

Die Katholische Arbeitnehmer-Bewegung Deutschlands (KAB) veröffentlicht ein Arbeits- und Lesebuch unter dem Titel „Zukunft der Arbeit 2 – Nachhaltig wachsen. Besser arbeiten. Gut Leben“. Darin wird das Wirtschaftswachstum in jetziger Form in Frage gestellt. Das Grundeinkommen spiele eine wichtige Rolle für eine Gesellschaft, in der eine andere Form des Wirtschaftens und ein gutes Leben für alle im Mittelpunkt stehe, meldet das Netzwerk Grundeinkommen in seinem jüngsten Newsletter.

Weiter schreibt der Autor Ronald Blaschke: “Vielen wird ganz deutlich klar, was der Papst so auf den Punkt brachte: „Diese Wirtschaft tötet.“ Was haben der spürbare Klimawandel, der fortwährende Raubbau an der Natur und die Zerstörung der natürlichen Umwelt mit einer Wirtschaft und mit gesellschaftlichen Verhältnissen zu tun, die Profit, Konkurrenzverhältnisse und die Herrschaft der Wenigen über die Vielen statt Befriedigung von Bedürfnissen, Kooperation, Demokratie und das gute Leben für alle zur Grundlage haben? Was kann das Grundeinkommen zu einem wirklichen gesellschaftlichen Wandel beitragen? Das sind Fragen, die viele Menschen in den nächsten Jahren bewegen werden. Die Grundeinkommensbewegung muss ihre Antworten schärfen, sich aktiv in die gesellschaftlichen Debatten einmischen und Bündnispartnerschaften begründen.”