Gründung vor 15 Jahren / Literaturliste aktualisiert / Woche des Grundeinkommens vom 16. bis 22. September

Netzwerk zieht Bilanz

Am Tag, als der schwarzgelb dominierte Bundesrat dem Hartz IV-Konzept der rotgrünen Bundesregierung  zugestimmt hat, am 9. Juli 2004, gründeten Gegner der “Reform” das Netzwerk Grundeinkommen in Berlin. Vier, die damals dabei waren, veröffentlichen auf der Webseite des Netzwerkes ihre persönliche Bilanz. In der Pressemitteilung Anfang Juli meldete das Netzwerk über die eigene Entwicklung: Zur Gründung waren es rund 50 Mitglieder. Aktuell sind rund 5.200 Personen und 134 große Organisationen und kleinere regionale Initiativen Mitglied des Netzwerkes.

Im aktuellen Newsletter geht es außerdem um die gründlich überarbeitete Literaturliste zum Thema Bedingungsloses Grundeinkommen, um die Vorbereitung der Aktionswoche im September, um Serviceseiten für die Wahlen in Brandenburg und Sachsen und um einen Rückblick auf die Diskussionen über das Grundeinkommen beim evangelischen Kirchtag. Termine:

22.-25. August 2019, BIEN, Hyderabad, Indien: Basic Income as Freedom and Development, 19. BIEN-Kongress ·    6. September 2019, Diakonie, Berlin: 2. Fachtag zum Grundeinkommen ·    16.-22. September 2019: Woche des Grundeinkommens „Mehr Freiheit durch Grundeinkommen“ ·    dieses Jahr laufend: digibge-Tournee unter Mitwirkung des Netzwerks Grundeinkommen  Weitere Termine – gern auch Ihre und Eure – wie immer auf unserer Website.

Zitat aus dem Netzwerk-Newsletter:

„Die Menschenwürde, die überall und für jedermann ein und dieselbe ist, begründet die Unteilbarkeit der Grundrechte.”

(Jürgen Habermas: Das Konzept der Menschenwürde und die realistische Utopie der Menschenrechte, 2010)